Material- und Mengenempfehlung

Welche Grundierung und Ausgleichsmassen passen zum Untergrund?

Boden-Spachtelmassen
Boden-
Reparatur
Untergrund
Anforderung
Ceresit
Löse-
mittel-
freier
Tief-
grund
Ceresit
Haft-
grund
extrem
Ceresit
0-20 mm
Boden-
ausgleich
Ceresit
Hochflex-
Faser-
Boden-
ausgleich
3-15 mm
Ceresit
4-20 mm
Boden-
ausgleich
Ceresit
Boden
spezial
Reparatur-
mörtel
Innen
Innen
Anhydrit-
estriche
Restfeuchte -
< 0,5 %, Oberfläche mechanisch schleifen und absaugen
Häckchen
 
Häckchen
Häckchen
   
Anstriche (keine Reaktions-
harze)
Müssen entfernt werden  
Häckchen
       
Beton Schal- und Trennungs-
mittelrück-
stände ggf. entfernen
Häckchen
 
Häckchen
Häckchen
Häckchen
Häckchen¹
Fliesen-
beläge, Naturstein-
beläge, Kunststeine
Gründlich mit Reinigungs-
mitteln säubern, alle Pflegemittel-
reste entfernen, entfetten.
 
Häckchen
Häckchen
Häckchen
   
Gussasphalt-
estriche Auftrag mind. 6 mm
Stumpf, mit Sand abgerieben. Mindestalter 7 Tage. Nur im Innenbereich  
Häckchen
 
Häckchen
   
Heizestriche Siehe Anforderungen des entsprechenden Untergrundes
Häckchen
Häckchen
Häckchen
Häckchen
 
Häckchen¹
Holzdielen Auftrag mind. 6 mm Mind. 24 mm stark, Nut und Feder, nicht federnd, biegesteif verlegt  
Häckchen
 
Häckchen
   
Trocken-
estrich-
elemente
Gipsfaser-, Gips- karton- platten, Stöße verklebt bzw. verspachtelt
Häckchen
 
O
Häckchen
   
Zement-
estriche
Nicht gepudert, nicht geglättet. Mindestalter 28 Tage
Häckchen
 
Häckchen
Häckchen
Häckchen
Häckchen¹
Außen
Außen
Zementest-
rich / Beton
 
Häckchen
 
O
 
Häckchen
Häckchen¹
Alte Fliesen-
beläge
 
Häckchen
Häckchen
       
Anstriche Müssen entfernt werden  
Häckchen¹
       
Häckchen ¹ = Anstelle von Ceresit Lösemittelfreier Tiefgrund – vorher eine Haftgrundierung aus Ceresit Boden spezial Reparaturmörtel mit Zusatz von Ceresit Haftzusatz plus auftragen.
O = geeignet mit Zusatz von Ceresit Kleber-Flex

Verbrauch und Trocknungszeiten

   
Ceresit
0-20 mm
Boden-
ausgleich
Ceresit
Hochflex-
Faser
Boden-
ausgleich 3–15 mm
Ceresit
4-20 mm
Boden-
ausgleich
Ceresit
spezial
Boden-
Reparatur-
mörtel
Verbrauch (kg/m²
je mm Schichtdicke)
 
1,5
1,4
1,95
2,0
Begehbar nach  
3 Std.
3 Std.
3 Std.
3 Std.
Verlegereif nach Keramische Beläge
24 Std.
24 Std.
72 Std.
48 Std.
  Teppichboden,
PVC-Beläge etc.
48 Std.
24 Std.
72 Std.
48 Std.
  Parkett, Laminat
72 Std.
48 Std.
72 Std.
48 Std.


So kann es weitergehen:

Das Ceresit-System zum Fliesenlegen

Ceresit bietet mit seinen Systemprodukten perfekt aufeinander abgestimmte Produkte für die Vorarbeiten und das Verlegen und sorgt für hohe Anwendungssicherheit. Ganz gleich auf welchem Untergrund Sie arbeiten, ob am Boden oder an der Wand, ob innen oder außen. Die Flexibilität und Qualität unserer Produkte garantiert Ihnen ein perfektes Ergebnis.

Bodenbeläge kleben und fixieren

Ob dauerhaft sicher verklebt oder problemlos beim Umziehen wieder ablösbar – Ceresit bietet Ihnen für jeden Anwendungsfall das richtige Produkt. Die Teppichkleber und Fixierungen sind mit dem GEV-Zeichen EMICODE EC1 als „sehr emissionsarm“ geprüft und eingestuft. Für größtmögliche Sicherheit vor Raumluftbelastungen.

Tapezieren mit Metylan

Wenn es ums Tapezieren geht, heißt die Profi-Lösung: Metylan. Mit Metylan Aktiv Tapeten Ablöser verabschiedet sich das alte Wandkleid ohne Widerstand. Durch die fertigen Spachtelmassen von Metylan sind kleine Unebenheiten, Risse und Löcher im Nu geglättet. Zum flächigen Spachteln sind Metylan Pulver-Spachtelmassen ideal. Für guten Halt, auch auf kritischen Untergründen, gibt es fünf spezielle Grundierungen. Zum Schluss kommt der seit über 50 Jahren bewährte Metylan spezial Tapetenkleister zum Einsatz.



Der Profi-Tipp von Ceresit. Selbst das Festlegen der Mengen klappt wie am Schnürchen:

Michael Friedrich, techn. Hauptfachberater

Auf den Ceresit Packungen für Bodenausgleichs- massen ist der Verbrauch je Quadratmeter angegeben, und zwar pro Millimeter Höhe. Bei einseitig abfallenden oder unebenen Böden lässt sich die mittlere Höhe recht gut errechnen, wenn man eine Maurer-Gummischnur waagerecht von Ecke zu Ecke spannt. Der ermittelte Durchschnittswert kann für die gesamte Quadratmeterzahl zugrunde gelegt werden. Bei kleinen Flächen richten Sie die Maurerschnur mit der Wasserwaage aus, bei großen Flächen am besten mit einer Schlauchwaage. Der Profi-Tipp von Ceresit: